NO BULLSH*T

Die führende

finnische

Marke für

Arbeitskleidung

Das im Jahr 1982 gegründete finnische Unternehmen Dimex Oy entwirft, fertigt und verkauft Arbeitsbekleidung. Der Sitz von Dimex ist in Leppävirta, der finnischen Region Pohjois-Savo, wo wir bereits in zweiter Generation die weltbeste Kleidung für Facharbeiter im Bereich Transporte, Bau, Bodenarbeiten, Instandhaltung von Industriegebäuden, Logistik, Landschaftsbau und Haustechnik fertigen. 

Produktdesign, Fertigung von Schnittmustern und Probestücken sowie Kundenservice befinden sich nach wie vor in Leppävirta. Wir sind die führende finnische Marke für Arbeitskleidung und liefern jährlich mehr als 430.000 Kleidungsstücke an unsere finnischen und europäischen Kunden. Im Jahr 2019 wurde Dimex Oy von der finnischen Fachzeitung Kauppalehti zum Unternehmen des Jahres gekürt.

Wir zahlen gerne unsere Steuern als Beitrag zu einem gut funktionierenden Sozialstaat. Unser Unternehmen wird nicht von anonymem Kapital geführt, sondern im gegenteil, Pete, Tuire und Riitta arbeiten auch als Eigentümer im Tagesgeschäft mit.

Wir labern nicht, wir machen

Unsere Einstellung kann man kurz und bündig mit dem Motto „No Bullsh*t“ wiedergeben. Wir sind wir wir wie sind, offen und ehrlich. Wir haben keine Angst, Fehler zuzugeben, und wir nehmen uns selbst nicht zu ernst. Humor ist unser ständiger Begleiter, und wir können auch über uns selbst lachen. 

Wir machen das, was zu tun ist, ohne uns dabei wichtig zu machen. Wir sagen wie es ist und sind stolz darauf, was wir können. Im Grunde geht es ja immer darum, dass man sich in seiner Haut wohlfühlt. No Bullsh*t!

Die Baustelle weiß es am besten

Dimex will Bekleidung produzieren, die auch wirklich in echter Umgebung funktioniert. Für uns sind diejenigen, die sie tragen, die einzigen, die wirklich sagen können, was gute Arbeitskleidung ist. Das ist sicherlich mit ein Grund, warum wir schon immer ein besonders enges Verhältnis zu unseren Kunden hatten. 

Wir eruieren ständig, wie zufrieden unsere Kunden sind, und reagieren bei Verschlechterungen sofort. Probleme lösen wir umgehend, ohne herumzureden. Wenn wir Fehler machen, geben wir es zu und lernen daraus.

Fairer Arbeitgeber,

inspirierende

Kollegen

Dimex beschäftigt ca. 20 Mitarbeiter. Durch die überschaubare Größe haben wir flache Hierarchien und eine offene Gesprächskultur. Wir wollen ein fairer Arbeitgeber sein. Fairness bedeutet für uns Bekämpfung von Diskriminierung, Flexibilität, gute Führungsqualitäten, sinnvolle Tätigkeiten, angemessene Entlohnung sowie einen wertschätzenden Umgang.  

Wir befragen unsere Mitarbeiter jährlich, wie zufrieden sie mit ihrer Arbeit sind und wie wohl sie sich am Arbeitsplatz fühlen. Bei allfälligen Problemen ergreift das Personalpanel unverzüglich Maßnahmen.

Im Jahr 2021 haben wir die psychische Belastung am Arbeitsplatz zum Hauptthema im Bereich des Wohlbefindens am Arbeitsplatz erkoren.

Arbeitszufriedenheit

Wir befragen unsere Arbeitnehmer jährlich, wie zufrieden sie mit ihrem Arbeitsplatz sind. Falls die durchschnittliche Rate bei weniger als 3,6 liegt (auf einer Skala von 1 bis 4, wobie 1 die niedrigste und 4 die höchste Note ist) ist, ergreifen wir Maßnahmen.

Personalpanel

Im Dimex-Personalpanel sitzen neben dem Geschäftsführer drei Personen aus den verschiedenen Unternehmensbereichen. In den Meetings werden alle für Dimex relevanten Themen besprochen. Wichtige Themen sind u.a. arbeitsplatzspezifische Vereinbarungen, Arbeitsschutz, gemeinsame Spielregeln, gemeinsame Freizeitaktivitäten, Ergonomie, Wohlbefinden am Arbeitsplatz, Arbeitsorganisation und Unternehmenskultur. Uns ist wichtig, dass die Mitarbeiter ihr Umfeld mitgestalten können.

Antidiskriminierungspolitik

Auch wenn es bei Dimex manchmal lustig zugeht– Diskriminierung ist für uns absolut inakzeptabel. Religion, sexuelle Orientierung, Alter, Geschlecht oder Herkunft dürfen niemals ein Grund für Schlechter- oder Besserbehandlung sein. Wenn wir von Missständen erfahren, greifen wir sofort ein.

Flexibilität und Work-Life-Balance

Arbeit darf nicht das ganze Leben sein. Wir interessieren uns für unsere Mitarbeiter und helfen Ihnen in verschiedenen Lebenslagen. Es ist wichtig, dass Arbeit und Privatleben im Gleichgewicht stehen.

Führungsqualitäten

Ein Arbeitsumfeld, in dem man sich wohl fühlt, setzt kompetente Vorgesetzte voraus. Bei uns nehmen die Vorgesetzen am Leben und Arbeitsalltag unserer Mitarbeiter teil. Führungsqualitäten werden kontinuierlich ausgebaut und die Vorgesetzten haben genug Zeit dafür.

Sinnvolle Arbeit

Für das Wohlbefinden am Arbeitsplatz ist es von größter Bedeutung, dass man die eigene Arbeit als sinnvoll empfindet. Wir helfen unseren Mitarbeitern, ihren Platz bei Dimex zu finden, ihre persönlichen Ziele zu definieren und ihre Erwartungen gegenüber dem Arbeitgeber zum Ausdruck zu bringen. So können wir sie bei ihren Zielen unterstützen. Wir geben genug Feedback und bieten ihnen Möglichkeiten zum kontinuierlichen Lernen und zur Weiterentwicklung.

Aufgabengerechte Entlohnung

Geleistete Arbeit muss angemessen und aufgabengerecht vergütet werden. Wir besprechen die Entlohnung regelmäßig und besonders dann, wenn ein Mitarbeiter neue Fähigkeiten erworben hat. Bei Dimex werden Löhne und Gehälter immer rechtzeitig und korrekt bezahlt.

Wertschätzendes Verhalten und Einhaltung der Spielregeln

Es ist bei uns eine Selbstverständlichkeit, dass alle Mitarbeiter gut behandelt werden. Bei uns sind alle, ungeachtet der Stellung, verpflichtet, zu überlegen, wie sie mit ihren Kollegen umgehen. Die gemeinsamen Spielregeln sind einzuhalten.

Das haben wir im Jahr 2020 gemacht

Wir haben die Arbeitsorganisation und -prozesse auf Grundlage dessen weiterentwickelt, was unsere Mitarbeiter uns mitgeteilt haben. Es ist uns gelungen, die Arbeitszufriedenheit zu steigern.

Was im Jahr 2020 nicht so gut lief

Die psychische Belastung bei der Arbeit stellte uns vor Herausforderungen. 

Unsere Ziele für 2021 und weitere Jahre

  • Wir führen Diskussionen über die psychische Belastung am Arbeitsplatz und machen uns die Problematik besser bewusst. 
  • Wir helfen bei der optimalen Gestaltung der eigenen Arbeit.
  • Wir arbeiten weiter an der klareren Gestaltung der Arbeitsprozesse weiter. 
  • Wir machen dem gesamten Personal die Protokolle der Personalpanel-Sitzungen zugänglich. 
  • Wir steigern die Arbeitsplatzzufriedenheit in allen Bereichen auf „gut“ oder „sehr gut“. Im Moment liegen wir im Bereich der psychischen Belastung deutlich unter unseren Zielwerten.

Wir wachsen

aber

nachhaltig

Der ursprüngliche Name „Leppävirran Kuljettajapukine Oy“ von den Gründern Mikko Grön und Timo Krogerus wurde in den 1990er Jahren auf Dimex geändert, als Krogerus‘ Bruder Jukka und seine Frau Sirkka die Leitung übernahmen. Heute ist der größte Anteilseigner der finnische Kapitalgeber Sentica. Von der Krogerus-Familie halten Riitta und Tuire sowie Petteri Tirkkonen bedeutende Minderheitsanteile. Das Trio wird auch „die drei Musketiere – Bremse, Gas und Kupplung“ genannt.

Wir zahlen gerne unsere Steuern als Beitrag zu einem gut funktionierenden Sozialstaat. Unser Unternehmen wird nicht von anonymem Kapital geführt, im gegenteil, Pete, Tuire und Riitta arbeiten auch als Eigentümer  im Tagesgeschäft mit.

Wir wollen wachsen, aber nachhaltig. Wir sind nicht auf schnelle Gewinne aus, sondern wollen für unsere Händler und Lieferanten ein langfristiger Partner sein, mit dem es sich gut und gewinnbringen zusammenarbeiten lässt. Wir wollen kontinuierlich besser werden, denn wir wollen nachhaltig wachsen und jedes Jahr ein bisschen besser als im Vorjahr werden.

Das haben wir im Jahr 2020 gemacht

  • Wir haben unsere Händlerstandards aktualisiert und alle Händler überprüft. Wir haben dafür gesorgt, dass in den jeweiligen Vertriebsgebieten immer genug Möglichkeiten zu Mehrgeschäften und für Abholungen gibt, die Lagerhaltung aus Sicht der Endkunden optimal gestaltet ist und dass es in einem Gebiet stets eine Verkaufsstelle mit Kundenverkehr gibt.

Was im Jahr 2020 nicht so gut lief

  • Das Jahr 2020 war kein Wachstumsjahr, auch wenn sich Einwegfilter gut verkauft haben. Schwere Arbeitsbekleidung litt unter Unsicherheiten am Arbeitsmarkt und auf den Baustellen, aber wir haben unseren Marktanteil halten können.

Unsere Ziele für 2021

  • Wir wollen einen neuen Lieferanten finden, um unseren steigenden Bedarf an Produktionskapazitäten abzudecken. Wir wollen einen Partner für mehrere Jahre finden. 
  • Wir unterstützen unsere Händler und sorgen dafür, dass ihr Geschäft im Einklang mit den Dimex-Standards abläuft. 
  • Wir verstärken die Marke wieder wie im Jahr 2019.

Unsere Ziele für die Zukunft

  • Wir setzen auf mehr Interaktion und berichten mehr über die Nachhaltigkeit bei Dimex. 
  • Wir bitten unsere Lieferanten und Sublieferanten um Feedback. Wir klären, ob wir einen externen Auditor einsetzen sollen. 
  • Wir vertiefen unsere Partnerschaften und steigern die Zufriedenheit unserer Partner auf mindestens 3,5 (auf der Skala von 1 bis 4). 
  • Während unserer Kundengespräche wollen wir das Thema Zufriedenheit verstärkt zur Sprache bringen. 
  • Wir berichten über unseren steuerlichen Fußabdruck.

Woher kommt

der Name

Dimex?

Der ursprüngliche Name unseres Unternehmens war „Leppävirran Kuljettajapukine“ – ein ziemlich sperriger Name für ein Unternehmen, das auf den internationalen Markt wollte. Also beschloss man, den Namen zu ändern. 

Der damalige Geschäftsführer Jukka nahm an einem Marketingtraining teil und erfuhr, dass ein guter Markenname fünf Buchstaben hat und auf x endet. Die 1990er waren auch eine Zeit von schnittigen und knappen Namen. Eine ihm bekannte Marketingfachfrau kam zufällig zu Besuch, und während man einen Kaffee trank kam der Name Dimex auf. 

Was bedeutet also der Name Dimex? Das wissen nur diejenigen, die damals in Kokoojantie dabei waren. Für die anderen ist es ein Synonym für die weltbeste Arbeitskleidung.

#dimexheimo

Alle Unternehmen sagen gerne, dass ihre Kunden die Besten sind. Sie kennen aber unsere Dimex-Kunden nicht! Die Träger unserer Kleider sind einfach besondere Menschen, mit einer total lässigen Einstellung zur Arbeit und zum Leben. Und was sie für einen Humor haben!   

Wenn Sie das nicht glauben, sehen Sie selbst: Dimex-Leute teilen in ihren Social-Media-Kanälen ihre tollen Bilder und Geschichten. Besuchen Sie einmal die Hashtags #dimex und #dimexworkwear. Sie werden es nicht bereuen! 

Besuchen Sie auch die eigenen Social-Media-Kanäle von Dimex. Es erwarten Sie einige seriöse Fakten und sehr viel Unterhaltsames!